• Header Hunderudel

Natürlich möchten wir Euch auch an unseren Glücksmomenten teilhaben lassen. Deshalb stellen wir Euch auf dieser Seite unsere ehemaligen Tiere vor, die wir in ein neues Zuhause vermitteln konnten.

Poldis neues Frauchen schrieb uns

poldiHallo Tina,
hier kommt endlich etwas über Poldi.
Tina, Du hattest wirklich Recht. Der Poldi ist ein echter Anfängerhund. Er ist unkompliziert, lieb, umgänglich... er ist toll! Poldi hat sich super in unsere Familie eingegliedert. Manchmal sind nur meine Kinder und auch Herrchen ein bißchen traurig. Denn er ist ein hunderprozentiger "Frauchenhund". Egal wer grad mit ihm kuschelt- wenn Frauchen den Raum verläßt, muß er einfach hinterher! Aber das ist eben so. Er hat uns trotzdem alle lieb. Und erst wenn alle zu Hause sind, ist er wirklich zufrieden.
Poldi liebt es, wie wohl alle CockerSpaniel, Schuhe zu verschleppen, wenn er sich freut. Manchmal muß ich regelrecht meinen zweiten Schuh suchen...:-)
Auf Poldi Liebesliste steht an aller erster Stelle auch das Fressen. Das geht sogar noch über Frauchen. Manchmal nutzen die Kinder diese Chance ganz gerne und verwöhnen ihn mit Leckerlies.  Spazieren gehen ist auch klasse für ihn. Ich lasse ihn im Wald gerne ohne Leine toben. Wow, dann geht es richtig ab. Er wälzt sich im laub (oder am liebsten im Schnee, wie wir bei dieser Witterung festgestellt haben) er rast und tobt. Eine Augenweide ist das.
Wir sind glücklich, dass wir ihn haben!
Und er ist auch glücklich, dass er uns hat. Da sind wir ganz sicher :-)
Sabine Friehe


Aus der Schweiz erreichte uns Blossums Gruß

blossum
Hallo Freunde!

Seit einem Jahr bin ich ein Schweizer Bube!
Höchste Zeit also, ein paar Worte zu schreiben.Es gefällt mir mega gut bei meiner Familie!Ich darf überall mit ihnen mit; schliesslich weiss ich jetzt, wie man sich benimmt; bin ja ein cleveres Bürschchen!Am Anfang hat mich an meiner neuen "Mama" gestört, dass sie noch den grösseren Dickschädel hat als ich...aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt, bin so oder so der King hier!Ich habe hier alles was es braucht um glücklich zu sein: Spiel und Spass, Auto fahren (ich liiiebe Auto fahren) und natürlich meine Schmuse-Stunden...Ihr seht, mir geht’s super und meine Familie und ich sind happy, überglücklich!!!
Herzliche Grüsse Blossum!


Sinas neue Familie schrieb uns

sinaHallo Ihr lieben Tierfreunde vom Gnadenhof-tinas-rasselbande!!!!

Wir freuen uns mega über unsere "Sina"! Einfach super lieb....!
Sie hat sich sooo.. super eingelebt und gehört zu uns, als wäre sich schon immer hier.
Die langen Spaziergänge am See findet sie besonders super. Artgenossen auch kein Problem!
Nur die Katzen.... da müssen wir aufpassen.
Danke für die Vermittlung einer so lieben Hündin.
Wir werden Ihr unsere ganze "Liebe u. Fürsorge" schenken.
Anbei übersenden wir Foto´s von Sina.
Liebe Grüsse aus dem schönen Lipper-Land...

Achim, Monika, Sina u. unserem Opa Bandit...




Antons neue Familie schrieb uns

antonHallo liebe Rasselbande,
hier nun endlich die versprochenen Bilder von Anton.
Wie man sieht, hat er sich super eingelebt, und versucht das Ruder zu
übernehmen.
Da hat er dann allerdings die Rechnung ohne seine Chefin gemacht, die
eindeutig das sagen hat.
Anton lernt allerdings auch viel von Josie. Mittlerweile hat er seit
gestern ein neues Hobby. Er kann jetzt die Treppen nach oben kommen, und sich neben das Bett setzen (oder noch besser "aufs Bett setzen") und die alten Herrschaften wecken. So erkundet man das ganze Haus.
Weitere Hobbies sind: Josie ärgern, fressen, im Schnee tollen und
Tollpatschig sein. Gestern waren wir vier im Harz. Da lag noch richtig Schnee und das hat den beiden Riesig Spaß gemacht. Es war wirklich schön.
So, jetzt aber erstmal genug für heute.

Viele Grüße aus Dedenhausen
Fam. Gostscheg


Emmas neue Familie schrieb uns

emmaHallo liebe Tina,
von uns ein paar Gedanken zu Irmi, die in Worte kaum zu fassen sind.
Irmi alias Emma hat sich, wie erwartet, super eingegliedert. Emma (1) hat nun eine Freundin und ist glücklich, damit war unser eigentliches Ziel ja schon erreicht. Aber Irmi bewirkt noch viel mehr bei uns, die kleinen Kater dürfen sogar auf ihr rumturnen. Miezi „deluxe“ hat sich ihrem Schicksal ergeben, nähert sich Irmi schon geduldig an. Wir haben nun noch mehr Spaß mit den beiden Hunden, 2x mehr kuscheln, 2x mehr bürsten, 2x mehr rufen, 2x weniger Platz auf dem Sofa, usw. Wir haben allen Grund, dankbar zu sein. Und nicht Irmi, sondern wir haben Glück gehabt. Hoffnung haben wir, ihr genauso viel und noch mehr Glück geben zu können, als wir von ihr bekommen. Zurzeit erleben die Hunde, dank des guten Tipps von Dir, eine Futterumstellung. Beide sind offensichtlich äußerst zufrieden mit der Delikatesse. Die Hundeschule soll nun losgehen, obwohl Irmi das, im Gegensatz zu Emma ;), kaum nötig hat. Irmi’s Eigenarten bringen uns oft zum Lachen. Obwohl Spazierengehen nichts Ungewöhnliches ist, macht sie daraus ein Fest, bellt und heult freudig wie ein „echter“ Wolf, bevor es losgeht. Nach der Runde lässt sie sich dann mit einem großen Seufzer wieder im Haus nieder, schmunzel.
Damit senden Euch einen lieben Gruß aus Godenstedt
Jörg und Iris


Momos neue Familie schrieb

momoHallo Christin und Rainer, hallo Rasselbande, hier ist Momo. Jetzt wird’s mal Zeit das ich mich mal bei Euch melde. Ich will mal erzählen wo ich hier gelandet bin und wie es mir so ergangen ist.
Die ersten Tage wollte ich erstmal zeigen wer in meinem neuen Haus das Sagen hat. Da hab ich erstmal alle angeknurrt wenn mir was nicht passte. Aber Pustekuchen  zuerst hatten die auch wohl ein bisschen Angst (denke ich) aber dann wurde mir schnell klar da hab ich wohl keine Chance. Später war es mir dann schon peinlich wenn ich mal geknurrt habe, hab mich dann schnell entschuldigt. Nur einmal war ich richtig sauer, da waren wir bei son`er Tante und da hab ich dann son Gitter vore Schnauze bekommen. Ich hab mich schon gewundert was nu wohl passiert, ihr glaubt es nicht, die haben mich zu dritt bearbeitet und da hatte die Tante son brummiges Gerät inne Hand und meine Haarpracht wurde immer weniger, ich hab geknurrt wie wild aber das hat die gar nicht beeindruckt. 2 Stunden hatten die mich inne Mangel. Dann waren meine neuen Chefs wohl mehr kaputt als ich und wir sind wieder nach Hause gefahren. Da hab ich zur Belohnung dann einen riesigen Knochen bekommen, aber mir war nicht nach essen den hab ich lieber im Garten verbuddelt so für schlechte Tage. Als wir dann spazieren gegangen sind war das schon ganz schön peinlich so nackig rumzulaufen. Ich hab dann aber gemerkt wie schön das ist so ohne diesen Filzpelz und wie schnell man an Gewicht verlieren kann. Ich hab dann erstmal gezeigt wie ich toben kann und war den beiden garnicht mehr böse.
Anfang September war ich ganz lange mit dem Autounterwegs,wir sind nach St.Peter-Ording gefahren und da hab ich dann nochjemand aus meiner neuen Familie kennengelernt. Das ist die Tochter die war da im Urlaub und sie wusste gar nichts davon das ich sie abhole,die hat sich vielleicht gefreut. Seitdem hab ich auch ne beste Freundin die schmust immer ganz doll mit mir und sie geht auch soviel mit mir spazieren.
Wir sind hier jeden Tag mehrmals am spazieren gehen da seh ich soviel neue Hunde aber das sind alles sone kleinen Fiffis mit den kann ich nicht so gut spielen wie mit meinen Kumpels aus der Rasselbande. Dafür darf ich fast immer mit wenn die mit dem Auto wegfahren, das gefällt mir ja noch besser als laufen. Einmal waren die mit mir zur Weser gefahren und als ich das Wasser gesehen habe wurde mir schnell klar, jetzt wird’s peinlich. Die haben schnell gemerkt das ich als Neufundländer Angst vor Wasser habe, ich bin nur bis zum Bauch rein damit sie beruhigt waren.
Wenn ich mit meinen Herrchen spaziern gehe darf ich jetzt auch schon ohne Leine laufen das ist natürlich richtig klasse auch wenn’s nicht immer so klappt mit dem hören. Vor kurzen hab ich ihn dann mal gezeigt was Momo doch fürn Dickschädel haben kann, ich hab mich einfach hingesetzt und hab ihn laufen lassen und gedacht der kommt schon wieder wenn er mich braucht. Und so wars natürlich auch. Der hat gerufen und geschimpft und ich hab mich nicht von der Stelle gerührt. Das hätte ich besser nicht so ausreizen sollen, Herrchen war richtig böse auf mich und hat mich gleich anne Leine genommen. Von da an war mir klar mit den ist nicht zu spaßen er ist mit mir auf und ab und das alles an so einer kurzen Leine das ich manchmal gar nicht so schnell drehenkonnte wie er es wollte. Zum Glück hat er sich dann schnell wieder beruhigt aber mit frei laufen wars erstmal vorbei.
Mein neues Frauchen nerv ich immer wenn sie am Kochen ist dann liege ich schön inne Küche und hoffe das da mal was runterfällt. Sie steigt dann immer über mich weg und findet das wohl nicht so dolle. Obwohl sie eigentlich sehen müsste das ich sonen dollen Hunger habe lässt sie aber nie was runterfallen. Das ist voll gemein weil es da immer so gut duftet. Zum Glück werden hier im Haus die Essenszeiten für den Hund aber fast immer korrekt eingehalten dann bin ich auch nicht mehr zu halten und beobachte jeden Handschlag wenn ich mein Essen in den Napf bekomme. So nu tun mir schon die Pfoten vom tippen weh und mir fällt auch nichts mehr ein. Wollte euch ja auch nur kurz mitteilen das ich es hier ganz gut erwischt habe bei meinen drei. Von denen soll ich euch auch ganz doll grüßen. Die wollten auch noch das ihr mich mal seht mit so kurzen Fell. Viele Grüße von Momo


Herr Joachim Alf schrieb uns zu Yeti

yetiHallo liebe Tina,
von uns ein paar Gedanken zu Irmi, die in Worte kaum zu fassen sind.
Irmi alias Emma hat sich, wie erwartet, super eingegliedert. Emma (1) hat nun eine Freundin und ist glücklich, damit war unser eigentliches Ziel ja schon erreicht. Aber Irmi bewirkt noch viel mehr bei uns, die kleinen Kater dürfen sogar auf ihr rumturnen. Miezi „deluxe“ hat sich ihrem Schicksal ergeben, nähert sich Irmi schon geduldig an. Wir haben nun noch mehr Spaß mit den beiden Hunden, 2x mehr kuscheln, 2x mehr bürsten, 2x mehr rufen, 2x weniger Platz auf dem Sofa, usw. Wir haben allen Grund, dankbar zu sein. Und nicht Irmi, sondern wir haben Glück gehabt. Hoffnung haben wir, ihr genauso viel und noch mehr Glück geben zu können, als wir von ihr bekommen. Zurzeit erleben die Hunde, dank des guten Tipps von Dir, eine Futterumstellung. Beide sind offensichtlich äußerst zufrieden mit der Delikatesse. Die Hundeschule soll nun losgehen, obwohl Irmi das, im Gegensatz zu Emma ;), kaum nötig hat. Irmi’s Eigenarten bringen uns oft zum Lachen. Obwohl Spazierengehen nichts Ungewöhnliches ist, macht sie daraus ein Fest, bellt und heult freudig wie ein „echter“ Wolf, bevor es losgeht. Nach der Runde lässt sie sich dann mit einem großen Seufzer wieder im Haus nieder, schmunzel.
Damit senden Euch einen lieben Gruß aus Godenstedt
Jörg und Iris


Astrid Müller mit Zohra

zohraHallo alle zusammen !
Wollte mich bei euch mal Herzlich bedanken,dass ich Zohra von Euch bekommen habe.
Und dafür das ihr sie so lange bei Euch aufgenommen habt, wie es ihr so schlecht ging, bis sie wieder einiger maßen laufen konnte.
Sie ist der Sonnenschein in meinen Leben, auch wenn sie wegen ihrer Rasse bei denn Anderen nicht so beliebt ist,das ist uns Egal was die Denken.
Die haben alle keine Ahnung von Hunden.
Alle meine Freunde sagen, Zohra hat einen super Charakter, so einen Hund möchten sie auch haben.  
Liebe Grüße von Zohra und Anhang


Ulla und Klaus mit Leon

leonLiebe Rasselbande,
viele Grüße aus dem Bergischen Land von uns "Dreien". Leon geht es wie Ihr auf den Fotos sehen könnt sehr gut. Bei uns geht es mit der Stimmung allmählich aufwärts, Leon hilft dabei.
Gerade habe ich bei "Neufundländer in Not" die unglaubliche Geschichte von "Gonzo" gelesen. Es ist ja einfach unglaublich was da passiert ist. Ich habe Euch ja gesagt was ich mit dem verantwortlichen "Menschen" machen würde, wenn ich bei einer solchen Rettungsaktion mit dabei wäre. Für heute habe ich die "Faxen schon wieder dicke".
 
Aber nun schaut Euch mal die Fotos von "Leon" an, viel Spass dabei.
 
Viele Grüße "Leon", Ulla und Klaus

 


Marina Schwinkowski mit Fly

flyHallo Frau Behrens, jetzt habe ich die richtige E-Mail Adresse? Wir
haben vor fast 2 Jahren im Winter vom abgebrannten Hof Fly abgeholt. Es war der absolute Glücksgriff. Unsere kleine Lady, die wir damals hatten, mussten wir leider einschläfern lassen. Nun ist Fly der alleinige
"Herrscher". Nein, er ist kein Herrscher, er ist ein ganz ganz lieber
Kerl. Im Sommer mussten wir ihm einen Tumor am Hals operieren lassen, aber jetzt geht es ihm wieder gut und alles ist vergessen. Er ist fast den ganzen Tag mit bei den Pferden und hat auch viele hundige Freunde, da er absolut verträglich ist. Der Abschied viel Ihnen damals ja sehr schwer und ich hoffe, Sie freuen sich über diese Zeilen. Er hat bei uns ein absolut borderwürdiges Zuhause mit viel Liebe, Auslauf,
Beschäftigung und Streicheleinheiten gefunden.
Mit freundlichen Grüßen
Pferdevermittlung Traumpferd
Marina Schwinkowski
Tel. 0151 17809461 ab 16 Uhr
www.Pferdevermittlung-Traumpferd.de


Hallo, ich bin Cheyenne

cheyenne
Die ersten Wochen in meinem Leben hatte ich nicht viel Glück, doch jetzt habe ich ein super tolles Zuhause!

Tina Abich schreibt: "Bilder von unserer Süßen. Vielleicht ist ja eines für die "Glück gehabt-Seite" dabei! Liebe Grüße"
Aber na sicher ist Eure Süße dabei!

 

 


Nane und Pepper

pepperHallo Tina,
hier sind ein paar Bilder von Pepper...für die Internetseite.
Wir haben sehr viel Spaß mit einander. Er ist echt ein Schatz  :)

Viele Grüße Nane und Pepper

 

 

 


Carsten und Andrea mit Nomi

Nomi Hallo ihr Lieben,
habe mal ein paar Fotos von Nomi mitgeschickt. Auf den Bildern trägt Sie ,wie man sieht, Sommerpelz. Wir scheren Sie 2mal im Jahr. Die kriegt sonst `ne Matte wie ein ausgewachsener Bobtail. Und weil das Träumerle ja eigentlich kein Träumerle mehr ist , sondern sehr agil und unternehmungslustig ( vor allem ist Sie wassersüchtig ), haben wir uns entschlossen Sie etwas kürzer zu halten.
Wir hoffen bei Euch ist alles gut und das es weiterhin vorwärts geht.

Mit freundlichem Gruß, Carsten und Andrea

 


Brigitte und Dieter Scheuner mit Muck

muckHallo Frau Behrens,

Wir freuen uns riesig, dass Sie und Ihre Familie ein-
schließlich der vielen,vielen Tiere wieder ein neues
zu Hause gefunden haben.Etwas schlimmeres konnte ja kaum
geschehen.Aber jetzt hilft nur noch nach vorne sehen und
viele Tiere sind b estimmt wieder sehr glücklich bei Ihnen
ein neues zu Hause gefunden zu haben.

Ich, Muck, bin nun schon 2 Jahre bei meinen Frauchen und Herrchen   in Berlin und fühle mich so richtig wohl.Meine FAMILIE macht auch ALLES FÜR MICH UND ICH NATÜRLICH AUCH FÜR SIE. Im Anhang habe ich mal ein Bild geschickt, wo ich bei meiner
liebsten und wichtigsten Aufgabe bin. Einmal muß ich die Enten zählen, ob auch wirklich alle wieder nach Hause kommen und ich muß aufpassen,daß sich mein Herrchen nicht mit dem Boot verfährt. Auto fahren finde ich jetzt auch so richtig toll, vorallem wenn mein Frauchen den Blinker anwirft, dann geht es von der Straße ab und bestimmt in den Wald. Da muß ich ihr natürlich zeigen wie toll ich das finde und gib Ihr ersteinmal 100 Hundeküsse über die Autolehne. Eigentlich soll ich ja hinten sitzen, aber ich war der Meinung, gleich hinter Frauchen ist das besser.

Viele liebe Grüße
Brigitte und Dieter Scheuner
und natürlich MUCK